Bankleitzahlen einlesen

Bankleitzahlen einlesen

Das Einlesen der Bankleitzahlen ist dabei gar nicht die größte Herausforderung, sondern das Finden der aktuellen Bankleitzahlendatei. Markus Völker hat hierfür eine kleine Klasse geschrieben, mit der 1.die URL der Bankleitzahlendatei ermittelt wird 2.Die Bankleitzahlen ins SAP-System eingelesen werden.

WEITERLESEN

Hovitaga Advanced Pattern Enhancement

Hovitaga Advanced Pattern Enhancement

Wer in ABAP programmiert hat mit Sicherheit schon den Befehl „Muster einfügen“ im Editor verwendet. Hierüber lassen sich in erster Linie die Aufrufe für Funktionsbausteine und Methoden in den Quelltext einfügen. Gerade bei Funktionsbausteinen ist dies ein unerlässliches Hilfsmittel, denn die Syntaxprüfung prüft bei Funktionsbausteinen nicht, ob ein falscher Parameter verwendet wird. Die ungarische SAP-Entwicklerfirma Hovitaga hat für das Einfügen von Mustern ein kleines kostenloses AddOn entwickelt.

WEITERLESEN

Pfadauswahl mit DIRECTORY_BROWSE

Pfadauswahl mit DIRECTORY_BROWSE

Hier demonstriere ich die Verwendung der Methode CL_GUI_FRONTEND_SERVICES=>DIRECTORY_BROWSE. Eigentlich einfach zu verwenden, aber für die F4-Hilfe ist ein kleiner Trick notwendig. Zudem zeige ich, wie die Methode in einem Suchhilfe-Exit verwendet werden kann.

WEITERLESEN

Simulation einer E-Mail-Anhang-Konvertierung

Simulation einer E-Mail-Anhang-Konvertierung

Oft haben Entwickler das Problem, dass nicht alle Applikationen, die sie für Ihre Entwicklung benötigen, zur richtigen Zeit verfügbar sind. So kann es notwendig sein die eine oder andere Applikation zu simulieren. Hier ist ein Lösungsansatz wie eine Konvertierung von Bildern als E-Mail-Anhang simuliert werden kann, z.B. für ein ERMS (E-Mail Response Management System). Ein Beispiel: Ein Sachbearbeiter erhält eine E-Mail von einem Kunden über einen Schadensfall mit einem Foto von seiner Kamera. Das Foto…

WEITERLESEN

Download von Programmen

Download von Programmen

Mit diesem Programm können Sie ABAP-Programme auf ihren PC speichern. Es werden dabei die Texte als auch die Dokumentation berücksichtigt. Jeder Report wird in einer Datei mit der Endung „ABAP“ gespeichert. Zudem wird eine Übersichtsdatei erstellt, in der alle heruntergeladenen Programme mit Bezeichnung aufgeführt sind. Die Auswahl der Programme erfolgt nach Programmname, Autor oder Entwicklungsklasse.

WEITERLESEN