GLD Entwicklung

Oftmals die Gretchenfrage als MMler.
Wie ist es dazu gekommen, dass der gleitende Durchschnittspreis (GLD) eines Materials sich verändert hat? Welcher Materialbeleg ist schuld daran?

Einflussfaktoren gibt es viele. Die üblichen Verdächtigen sind:

  • Bestellungen
  • Rechnungen
  • Retourenbestellungen
  • Gutschriften
  • Umbewertungen
  • „wilde MIGO Buchungen“ mit Wertangabe (ja das geht…)
  • Umlagerungen „Werk an Werk“

Die Transaktion S_P00_07000139 aus dem Thailändischen Steuerrecht (?) zeigt wenigstens halbwegs, wie und mit welchem Beleg sich der GLD verändert hat.

S_P00_07000139

gld_entwicklung

 

1–> 2 –> 3Wert und Menge ergeben den GLD
4–>5 Bestandswert reduziert um Buchungswert ergibt den neuen GLD

Im Layout kann man sich noch diverse Zusatzinformationen einblenden lassen.

Tabellen rund um das Thema GLD:

MBEW Materialbewertung
MBEWH Materialbewertung Historie
QBEW Projektbestand
EBEW Kundeneinzel- / Transitbestand

sinnvolle OSS Hinweise zur Transaktion:

1327549
1175356

Alternative

Mithilfe des Programms MBMAPCHANGES kann die Entwicklung des gleitenden Durchschnittspreises ebenfalls nachvollzogen werden. Das Programm ist dokumentiert. Nachfolgend die ersten Absätze der Programmdokumentation:

2016-11-02_13-04-49

Kurztext

Änderungsanalyse für gleitenden Durchschnittspreis

Verwendung

Dieser Report dient zum Bereitstellen eines Werkzeugs, das die Analyse von Änderungen am gleitenden Durchschnittspreis für bestimmte Materialen ermöglicht. Es können zahlreiche Belege vorhanden sein, die den V-Preis ändern: Materialbelege, Rechnungsbelege, Kontenpflegebelege, Material-Ledger-Belege, Fertigungsabrechnungsbelege usw. Daher ist es nicht immer einfach, zu ermitteln, warum und wie der V-Preis geändert wurde. Dieses Werkzeug stellt einen zentralen Zugriffspunkt zur Anzeige aller dieser Belege zur Verfügung und ermöglicht es Endbenutzern, einen Schwellenwert & zu ermitteln, über dem die Änderungen des gleitenden Durchschnittspreises als signifikant betrachtet werden.

Funktionsumfang

Der Report kann für beide Preissteuerungsarten S und V ausgeführt werden. Die statistischen GLD-Änderungen an standardpreisgesteuerten Materialien sind jedoch nicht immer verlässlich und daher sollten diese Beleglisten und -kennzahlen entsprechend interpretiert werden. (Siehe Abschnitt „Änderungen des statistischen gleitenden Durchschnittspreises“)

Es ist möglich, über einen Doppelklick auf Zeilen der Ausgabeliste zu den entsprechenden Referenzbelegen zu navigieren.
Wenn ein Doppelklick auf die Statussymbole ausgeführt wird, wird ein Dialogfenster mit zusätzlichen Informationen und weiteren Navigationsoptionen zu den Referenzbelegen oder der Anwendungsdokumentation geöffnet.

Legende anzeigen:

  • Blaue Zeilen:
    Belege, in denen die Preisänderungen in den Prozentsatz des hervorgehobenen Schwellenwerts fallen.
  • Rote Zeilen:
    Belege, in denen die Preisänderung eines V-preisgesteuerten Materials den Prozentsatz des Schwellenwerts übersteigt.
    (Siehe Abschnitt „Signifikante Änderungen des gleitenden Durchschnittspreises“)
  • Gelbe Zeilen:
    Belege, in denen die Preisänderung eines S-preisgesteuerten Materials den Prozentsatz des Schwellenwerts übersteigt.
    (Siehe Abschnitt „Änderungen des statistischen gleitenden Durchschnittspreises“)
  • Gelbe Zeilen mit roter Hervorhebung:
    In der vorherigen Periode gebuchten Belege, in denen die Preisänderung den Prozentsatz des Schwellenwerts übersteigt.
    (Siehe Abschnitt „Rückbuchungsszenarios“)
  • Gelbe Zeilen mit blauer Hervorhebung:
    In der vorherigen Periode gebuchten Belege, in denen die Preisänderungen in den Prozentsatz des hervorgehobenen Schwellenwerts fallen.
    (Siehe Abschnitt „Rückbuchungsszenarios“)

 

image_pdfimage_print